cuisine.at - Newsletter
Juli 2008
das Gewinnspiel
gewinnen sie "die gute Tiroler Küche" von Christof Wagner
Das Menü des Monats
Graukas-Pressknödel in klarer Zwiebelsuppe
Tiroler Gröstl
Osttiroler Blattltorte
Impressum, Abmelden
 

das Gewinnspiel - gewinnen sie "die gute Tiroler Küche" von Christoph Wagner

Auch wenn es bereits unzählige Onlinedatenbank gibt, so haben gedruckte Kochbücher auch ihre Berechtigung. Auch der Webmaster von cuisine.at gesteht ein, dass er liebend gerne seine eigene Sammlung an Büchern durchwälzt, um sich ein Wochenend-Menü zusammenzustellen.

Vor kurzem hat mich der Verlag Loewenzahn kontaktiert, mit der Ankündigung eines neuen Kochbuches, "die gute Tiroler Küche" von Christoph Wagner. Das hatte mich natürlich umso mehr interessiert, da ich gerade von einem Fahrradurlaub in den Tiroler Bergen zurückgekommen bin und dort die lokale Küche schätzen gelernt hatte. Beim Durchblättern des Ansichtsexemplars habe ich dann einige Klassiker der Tiroler Küche gefunden, wie Pusztataler Schlutzkrapfen, Graukasnocken und Hunknidei (Schupfnudeln mit Honigsauce), aber auch viele neue Rezpte mit klassischen tiroler Zutaten.

Auf meine positive Rückmeldung hin hat mir der Verlag freundlicherweise angeboten, mir 2 Exemplare des Buches für ein Gewinnspiel zu überlassen. cuisine.at verlost somit in den Monaten Juli und August jeweils ein Exemplar des Kochbuches! Wer auf der Webseite eine Frage zur tiroler Küche richtig beantwortet hat, somit die Chance eines dieser Bücher zu gewinnen. Weitere Deatils findet ihr online unter
http://www.cuisine.at/gewinnspiel/

Hier noch eine kurze Beschreibung des Kochbuches:

Sigwart, Mühlmann, Grunser, Wagner
Die gute Tiroler Küche
über 400 traditionelle und zeitgemäße Rezepte aus Nord-, Ost- und Südtirol
- über 400 erprobte Rezepte aus Nord-, Ost- und Südtirol
- ausgewählt von den besten Gasthöfen Tirols
- die Klassiker der Tiroler Küche
- übersichtlich und alltagstauglich
- regionale Zutaten
- abwechslungsreich: deftige, traditionelle Rezepte und leichte, moderne Kreationen
- viele praktische Tipps
- Wissenswertes und Heiteres zur Tiroler Esskultur
- 150 prächtige Fotos, die Lust aufs Nachkochen und Genießen machen

ISBN: 978-3706624190

Kochbuch bei Amazon kaufen

Das Menü des Monats:

Die Rezepte (jeweils für 4 Personen):

Grauskas-Pressknödel in klarer Zwiebelsuppe

1 l Fleischsuppe
50 g Butter
100 g kleinwürfelig geschnittene Zwiebel
300 g fein geschnittenes Weissbrot
125 ml Milch
2 Eier
200 g Graukas
Salz, Pfeffer aus der Mühle
Schnittlauch und gehackte Petersilie
knusprig gebratene Zwiebelringe
Butter zum Braten

Milch mit Eiern aufschlagen und über das Weissbrot giessen. Die geschnittenen Zwiebeln in Butter andünsten und gemeinsam mit dem Graukäse sowie den gehackten Kräutern untermengen. Mit Salz sowie Pfeffer abschmecken und 10 Minuten rasten lassen. Aus der Masse platt gedrückte Knödel formen und diese in heisser Butter auf beiden Seiten goldgelb anbraten.

In einem Topf Salzwasser aufstellen und die Graukas-Pressknödel darin 10 Minuten kochen. Währenddessen die Suppe in vorgewärmte Teller giessen, die Graukas-Pressknödel einlegen und mit den Zwiebelringen garnieren.

Tiroler Gröstl


1,5 kg am Vortag gekochte Erdäpfel
400 g Rinds-, Schweins- und/oder Kalbsbratenstücke
300 g fein geschnittene Zwiebel
120 g fein gehackter Knoblauch
180 g Bauchspeckwürfel
1 Teelöffel Kümmel
1 Esslöffel frisch gerebelter Majoran
1 Teelöffel gehackter Rosmarin
1 Teelöffel gehackte Petersilie

1 Esslöffel geschnittener Schnittlauch
6 Eier
1 Esslöffel Grammelschmalz
Butterschmalz zum Anbraten
Salz, Pfeffer
2 Esslöffel Bratensaft
Schnittlauch zum Garnieren

Die am Vortag gekochten und geschälten Erdäpfel in ca. 5mm starke, gleichmässige Scheiben schneiden, die Bratenstücke in schöne 2x3cm grosse Scheibchen schneiden. Nun die Erdäpfelscheiben in einer grossen Pfanne in etwas Butterschmalz knusprig braten. Dafür sollten die Erdäpfelscheiben nicht übereinander, sondern nebeneinander in der Pfanne liegen.

In einer anderen Pfanne Speck, Zwiebeln und Knoblauch in Grammelschmalz hell anschwitzen. Das geschnittene Fleisch kurz durchschwenken. Mit Kümmel, Salz und Pfeffer würzen, mit Majoran und Rosmarin abrunden.

Den Inhalt der beiden Pfannen miteinander vermengen, etwas Bratensaft darübergiessen und mit frisch gehackter Petersilie und geschnittenen Schnittlauch bestreuen. Dann die Eier bei mittlerer Hitze in etwas Butterschmalz zu Spiegeleiern braten. Das Gröstl auf vorgewärmten Tellern anrichten, je ein Spiegelei daraufsetzen und mit Schnittlauchfäden und geschnittenem Schnittlauch garnieren.

 

Osttiroler Blattltorte

550g Mehl
300 g Butter
150 g Zucker
2-3 Dotter
eventuell Backpulver

Für die Mohnfülle:
150 g Mohn
80 g Zucker
Rum, Zitronenschale, Milch

Für die Nussfülle:
150 g Nüsse
80 g Zucker
ca. 125 ml kochende Milch
Rum

Für die Preiselbeerfülle:
150 g Preiselbeeren

Für den Belag:
500 g Äpfel
3 Eiklar
150 g Zucker

Einen Mürbteig bereiten, kühl rasten lassen. Den Teig in 5 gleich grosse Stücke schneiden, jedes Stück in Grösse einer Tortenform auswalken, im Rohr hellbraun backen. Die Blätter abwechselnd mit Mohn-, Nuss-, und Preiselbeerfülle zusammensetzen.

Das letzte Blatt mit leicht angedünstetern Apfelspalten belegen, spanischen Wind (Eiklar mit Zucker steif geschlagen) darüberspritzen und nochmals ins Rohr schieben, bis der Wind hellgelb getrocknet ist.

 

Sie können den regelmässigen Newsletter jederzeit über die Webseite wieder abbestellen.
Loggen sie sich dazu mit ihrem Usernamen oder ihrer email-Adresse auf http://www.cuisine.at/mycuisine/ ein.
IMPRESSUM:
cuisine.at - Die Kochrezeptdatenbank im Internet
http://www.cuisine.at/
verantwortlich für den Inhalt:
Dipl.-Ing. Heinz A. Krebs
heinz@cuisine.at