cuisine.at - Newsletter
Juli 2009
das Gewinnspiel
gewinnen sie "Österreichische Lieblingsspeisen" von Renate Wagner-Wittula & Christof Wagner
Das Menü des Monats
Geselchte Raunggen mit Eierrahmkren
Kärntner Specknudel - die deftigste aller Kärntner Nudeln
Ofenkatze - ein Rezept aus Vorarlberg
Impressum, Abmelden
 

das Gewinnspiel - gewinnen sie "Österreichische Lieblingsspeisen" von Renate Wagner-Wittula & Christof Wagner

Dieser Tage fand ich wieder einmal ein Kochbuch im Postkasten vor - Österreichische Lieblingsspeisen. Naja, Lieblingsspeisen gibt es deren viele, dachte ich mir, also kontrollieren wir doch gleich einmal, ob auch meine Lieblingsspeisen drinnen sind:

Knoblauchrahmsuppe? Treffer. Als geborener Oberösterreicher suche ich dann nach Kartoffelkäse und Kartoffelknödel - nicht gefunden! Ist ja auch kein Wunder, das heisst ja auch Erdäpfelkas und Erdäpfelknödel, und die sind sehr wohl im Buch erfasst! Nachdem ich jetzt in einer Weingegend wohne, suche ich auch nach Brotaufstrichen, welche in einem klassischen Heurigenlokal serviert werden: Liptauer - gleich 2 Variationen, und Verhackert - auch vorhanden. Letzte Kontrolle: ich suche noch 2 kärntner Speisen, die ich heiss liebe: Reindling - ist vorhanden (sogar mit Mostschaum), und Kasnudeln - auch vorhanden, neben den anderen kärtner Nudeln wie Fleischnudel, Eierschwammerlnudel, Kletzennudel und sogar Specknudel, welche ich bisher noch nicht kannte, und deswegen demächst auf den Tisch kommen!

Drei Rezepte habe ich aus dem Buch entnommen und verschicke diese hier als Newsletter. Ausserdem hat mir der Verlag Loewenzahn wieder ein Exemplar dieses Kochbuchs zur Verfügung gestellt, welche ich im Rahmen eines Gewinnspiels verlose. Weitere Details findet ihr online unter
http://www.cuisine.at/gewinnspiel/

Hier noch eine kurze Beschreibung des Kochbuches:

Renate Wagner-Wittula, Christoph Wagner
Österreichische Lieblingsspeisen. Über 500 köstliche Rezepte aus allen 9 Bundesländern
So facettenreich wie die österreichische Landschaft sind auch die Küchen der einzelnen Regionen! Diese wertvolle Vielfalt zu bewahren und wieder ins Bewusstsein zu rufen, gelingt Renate und Christoph Wagner mit diesem einmaligen und umfassenden Kochbuch.
Hier sind die besten Rezepte aus allen österreichischen Bundesländern versammelt: über 500 traditionelle Gerichte vom Bodensee bis zum Neusiedler See, vom Waldviertel bis zum steirischen Hügelland. Von Mostsuppe bis Krautstrudel, von Tiroler Knödeln bis Kärntner Kasnudeln, von Schweinsbraten bis Tafelspitz, von Sachertorte bis Powidltascherln: alle Klassiker aus Österreich und noch vieles mehr! Zusätzlich haben auch einige der bekanntesten Köche des Landes diese schmackhafte Auswahl mit ihren Rezepten bereichert, darunter Jörg Wörther, Walter Eselböck, Johanna Maier und Lisl Wagner-Bacher, Toni Mörwald oder Adi Bittermann.
Begleitet wird dieser kulinarische Streifzug durch die Bundesländer von amüsanten Küchen-Anekdoten und liebevolleneben Illustrationen.

ISBN: 978-3706624374

Kochbuch bei Amazon kaufen

Das Menü des Monats:

Die Rezepte (jeweils für 4 Personen):

Geselchte Raunggen mit Eierrahmkren

250 g Roggenbrot
500 g mageres Teilsames
Salz
1 Messerspitze Quendel (wilder Thymian)
1 Messerspitze Thymian
2 Eier
etwas Mehl
2 Esslöffel Schweineschmalz
reichlich Pflanzenöl zum Ausbacken

für den Eierrahmkren:
4 hartgekochte Eier
2 Esslöffel gerissener Kren (Meerrettich)
1 Sardelle
250 ml Sauerrahm (saure Sahne)
Salz

Das Roggenbrot entrinden und die Schmolle in etwas Wasser einweichen. Teilsames durch den Fleischwolf drehen. Das Wasser aus der Schmolle drücken und diese mit dem faschierten Selchfleisch gut vermischen. Mit Salz, Quendel und Thymian würzen, Eier darunterrühren und unter Zugabe von etwas Mehl zu einem groben Knödelteig verkneten.

Aus dem Teig grosse, ungleichmässig geformte Brocken, die sogenannten "Raunggen", stechen und in heissem, mit Schweineschmalz vermischtem Pflanzenöl knusprig backen. Gut abtropfen lassen.

Hartgekochte Eier schälen, das Eiweiss zerklieinern und mit dem zerdrückten Eidotter, gerissenem Kren, fein gehackter Sardelle, Sauerrahm und Salz zu einem Eierrahmkren vermengen. Raunggen mit dem fertigen Eierrahmkren und grünem Salat servieren.

Tipp: Die Raunggen eignen sich auch sehr gut zum Rösten auf dem Holzkohlengrill.

Kärntner Specknudeln


für den Nudelteig:
250 g glattes Mehl
1 Prise Salz
1 Ei

160 ml Wasser oder Milch

für die Fülle:
150 g Gailtaler Bauernspeck
2-3 Scheiben altbackenes Bauernbrot
200 g Kärtner Bröseltopfen (ersatzweise Hüttenkäse)

Mehl, Salz, Ei und Wasser (Milch) gut vermengen und zu einem geschmeidigen, nicht allzu festen Nudelteig kneten. Den Teig in Alufolie einschlagen und ca. 1 Stunde lang rasten lassen.

Bauernspeck sehr klein würfeln oder durch den Fleischwolf drehen. Das altbackene Bauernbrot fein reiben (je fetter der Speck ist, desto mehr Semmelbrösel verträgt die Fülle). Alle Zutaten miteinander vermischen.

Den Nudelteig mit dem Nudelwalker messerrückendick ausrollen und Kreise von 6-8 cm Durchmesser ausstechen. Die zu kleinen Kugeln geformte Fülle daraufsetzen und den Teig darüber taschenartig übereinanderschlagen, dass die Fülle voll bedeckt ist und noch ein ca. 1cm breiter Rand bleibt. Diesen Rand gut zusammendrücken und dann mit einem Teigrad zu einer möglichst gleichmässige Halbmondform ausradeln. Je nach Geschick den Rand dann mit Daumen und Zeigefinger möglichst dekorativ und wellenförmig "krendeln".

In der Zwischenzeit reichlich Salzwasser zum Kochen bringen, die Nudeltaschen hineingeben und auf kleiner Flamme etwa 10 Minuten ziehen lassen. Danach die Nudel mit einem Knödelheber aus dem Wasser nehmen, auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit ausgelassenen Speckwürfeln übergiessen..

 

Ofenkatze

30 g Germ (Hefe)
3 Esslöffel Zucker
100-150 ml Milch
400 g Mehl
3-4 Esslöffel Butter
1 Ei
2 Eidotter
Zitronenschale
Vanillezucker
150 g gemischtes Dörrobst in Rum getränkt
50 g Nüsse
Butter für die Form

Zunächst aus Germ, 1 EL Zucker, lauwarmer Milch und wenig Mehl ein Dampfl herstellen und dieses zugedeckt an einem warmen Ort rasten lassen. Butter mit restlichen Zucker schaumig schlagen, Ei und Eidotter einrühren sowie mit geriebener Zitronenschale und Vanillezucker aromatisieren. Nun Mehl mit dem Dampfl sowie der Eiermasse zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten und abermals an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen.

Währenddessen das in Rum getränkte Dörrobst sowie die Nüsse klein hacken. Sobald der Teig genügend aufgegangen ist, mit Nüssen und Dörrobst vermengen, in eine gut ausgebutterte Form füllen und nochmals aufgehen lassen. Backroht auf 180 °C vorheizen, Teig gut mit flüssiger Butter bestreichen und je nach Grösse der Form 30-45 Minuten goldgelb backen.

Das letzte Blatt mit leicht angedünstetern Apfelspalten belegen, spanischen Wind (Eiklar mit Zucker steif geschlagen) darüberspritzen und nochmals ins Rohr schieben, bis der Wind hellgelb getrocknet ist.

 

Sie können den regelmässigen Newsletter jederzeit über die Webseite wieder abbestellen.
Loggen sie sich dazu mit ihrem Usernamen oder ihrer email-Adresse auf http://www.cuisine.at/mycuisine/ ein.
IMPRESSUM:
cuisine.at - Die Kochrezeptdatenbank im Internet
http://www.cuisine.at/
verantwortlich für den Inhalt:
Dipl.-Ing. Heinz A. Krebs
heinz@cuisine.at