Rezept:

Rezept drucken

ins Rezeptbuch legen

als email versenden

MealMaster - Ansicht

Rezept als PDF

Rezept benoten

Anmerkung schreiben
 
ACHTUNG: diese Ansicht ist noch experimentell, bei der Konvertierung in dieses Format können unter Umständen Textstellen verloren gegangen sein!
Hühnerfrikassee'
Zutaten für 4  Menge anpassen
die Zutaten:
2200 GrammFleischpoularde, bis 2, 5
 'Brühe'
Suppengrünbund
Zwiebel, angeschwärzt
Lorbeerblatt
Pfefferkörner
Wacholderbeeren
 Einige Stengel Petersilie
 'Einlagen'
Mittelgrosser Selllerie
Möhren
Lauch Stange
2 BundFrühlingszwiebel
300 GrammChampignons
Schalotten
 Zitronen Saft
 Estragon
 Muskatblüte gerieben
 Salz
 Pfeffer
250 GrammSahne
100 GrammCrème fraîche
 Sherry trocken
 Weisswein
 'Mehlbutter'
30 GrammButter
50 GrammMehl
die Zubereitung:

Aus der Poularde, dem Suppengrün, der angeschwärzten Zwiebel und den Gewürzen eine Brühe kochen.

Die Poularde von den Brustfilets befreien und diese erst nach einer Kochzeit von einer Stunde in den Topf geben, denn das Brustfleisch hat eine feinere Fleischstruktur und dadurch eine kürzere Garzeit.

Die Brühe nach einer Kochzeit von 1 ¼ Stunden durch ein Sieb giessen, das Gemüse wegwerfen! Das Poulardenfleisch sorgfältig von den Knochen trennen, in mundgerechte Stücke schneiden und in die Brühe geben.

Champignons säubern und im Ganzen in Butter andünsten, salzen, pfeffern und dann zum Frikassee geben.

Ebenfalls die neuen Gemüse in die Brühe geben - also Sellerie, Wurzeln, Frühlingszwiebeln und Schalotten (putzen und kleinschneiden).

Diese Brühe aus Fleisch, frischem Gemüse und Champignons zwanzig Minuten leicht köcheln lassen, so dass die Gemüse gar, aber noch bissig sind.

Mit etwas Sherry oder Weisswein abschmecken und als Gewürz getrockneten oder frischen Estragon und Muskatblüte dazugeben.

Sahne und Crème fraîche dazu, leicht köcheln lassen und mit der Mehlbutter binden.

Dann nochmals abschmecken, eventuell etwas Zitronensaft oder noch etwas Sherry... wie Sie möchten.

In einer Blätterteigpastete servieren und mit Weisswein oder Champagner geniessen.


Anmerkungen zum Rezept:
keine